Konsensusgruppe Adipositasschulung
für Kinder und Jugendliche e. V.

Die Qualifikation zum Adipositastrainer erfolgt nach festgelegtem Curriculum in drei Ausbildungsblöcken an den von der KgAS anerkannten Akademien. Zur Ausbildung zugelassen sind Angehörige der im Folgenden aufgeführten Berufsgruppen, sofern sie über patientenbezogene Berufserfahrung verfügen. Der Vorstand der KgAS stellt Abschlusszertifikate nach Absolvierung aller drei Ausbildungsblöcke an die folgenden Berufsgruppen aus.: 

1. Ärzte

Ärzte mit Facharztrichtung Kinderheilkunde sowie Ärzte in der pädiatrischen Facharztausbildung mit mindestens einjähriger Berufserfahrung in der Behandlung adipöser oder anderer, chronisch kranker Kinder oder Jugendlicher, Internisten, Allgemeinärzte und praktische Ärzte mit einer mindestens einjährigen Berufserfahrung in der Behandlung adipöser oder anderer, chronisch kranker Kinder oder Jugendlicher.

 2. Psychologen, Pädagogen*

Dipl. Psychologen oder ärztlich approbierte Psychotherapeuten mit mindestens einjähriger Berufserfahrung in der Behandlung von kranken Kindern und Jugendlichen, Dipl. Pädagogen oder Dipl. Sozialpädagogen mit mindestens einjähriger Berufserfahrung in der Betreuung kranker Kinder und Jugendlicher.

 3. Sport- und Gymnastiklehrer**

Dipl. Sportlehrer, Sportpädagogen M.A. oder vergleichbare Abschlüsse mit dem Studienschwerpunkt Rehabilitations-/Behindertensport, Staatlich geprüfte Sport- und Gymnastiklehrer, Staatlich geprüfte Gymnastiklehrer mit Zusatzbezeichnung „Sporttherapie“ des DVGS (Deutscher Verband für Gesundheitssport) oder ähnlicher Zusatzausbildung, Sportlehrer mit universitärer Ausbildung und Abschluss als „Bachelor“ oder „Master“, Alle genannten Berufsgruppen müssen über eine mindestens einjährige Berufserfahrung in der Betreuung adipöser Kinder und Jugendlicher verfügen.

4. Ernährungsfachkräfte

Diätassistenten mit mindestens einjähriger Berufserfahrung in der Behandlung und Beratung adipöser Kinder und Jugendlicher und deren Eltern, Ernährungswissenschaftler/Oecotrophologen mit abgeschlossener Hochschulausbildung und mit mindestens einjähriger Berufserfahrung in der Beratung und Behandlung adipöser Kinder und Jugendlicher und ihren Eltern.

* Erziehern kann ein eingeschränktes Trainerzertifikat (Co-Trainer) erteilt werden, das Sie berechtigt unter Supervision zu schulen. Dieses Zertifikat berechtigt jedoch nicht zur Eigenständigen Vertretung des Bereichs Psychosoziales im Schulungsteam oder QB zu sein. Auch gewährleistet es nicht die Teamqualifikation, wenn es das einzige Trainerzertifikat ist.

** Physiotherapeuten kann ein eingeschränktes Trainerzertifikat erteilt werden, das Sie berechtigt zu schulen. Dieses Zertifikat berechtigt jedoch nicht zur Eigenständigen Vertretung des Bereichs körperliche Aktivität und Sport im Schulungsteam oder QB zu sein. Auch gewährleistet es nicht die Teamqualifikation, wenn es das einzige Trainerzertifikat ist

***Krankenschwestern oder Arzthelferinnen. kann ein eingeschränktes Trainerzertifikat erteilt werden, das Sie berechtigt zu schulen. Dieses Zertifikat berechtigt jedoch nicht zur Eigenständigen Vertretung des Bereichs Medizin oder eines anderen Bereichs im Schulungsteam oder QB zu sein. Auch gewährleistet es nicht die Teamqualifikation, wenn es das einzige Trainerzertifikat ist. 

Personen, die nicht über die aufgeführten Berufsausbildungen oder praktischen Erfahrungen verfügen, werden vor der Trainerausbildung schriftlich darauf hingewiesen, dass sie solange kein Trainerzertifikat erhalten, bis sie die genannten Qualifikationen nicht in geeigneter Weise nachgewiesen haben. Über Ausnahmen (z.B. die Anerkennung gleichwertiger ausländischer Ausbildungen) entscheidet der Vorstand der KgAS im jeweiligen Einzelfall. Es empfiehlt sich, einen entsprechenden Antrag vor der Trainerausbildung an den Vorstand zu richten.