Konsensusgruppe Adipositasschulung
für Kinder und Jugendliche e. V.

Trainerausbildung – Supervision

Die Teilnahme an und praktische Durchführung einer kompletten berufsspezifischen Schulungseinheit seitens des Supervisanden ist abschließender Baustein der Adipositastrainer-Ausbildung. Supervisand und Supervisor sollen der gleichen Berufsgruppe entstammen. Der Supervisand ist verpflichtet das verwendete Schulungskonzept und den Schulungsablauf zu dokumentieren (Stundenpläne und Checklisten mit Inhalten/Themen) und eine Ausarbeitung der supervidierten Schulungseinheiten einzureichen (Ziele, Methode & Didaktik, Material). Die Supervision kann dabei in einer Gruppe erfolgen. Für die Supervision wird eine Gebühr erhoben.

Download: Liste der Dozenten/ Supervisanden mit Berufsgruppen (wird gerade überarbeitet)

Für die Supervision gibt es zwei Möglichkeiten:

Live-Supervision

Bewährt hat sich die Erstdurchführung der Schulung durch Supervisanden mit Hilfe

eines von einer Adipositas-Akademie abgestellten Supervisors bzw. innerhalb eines

erfahrenen Schulungsteams. Der Supervisor muss mindestens an 2 Unterrichtseinheiten

mit unterschiedlichen Themen persönlich teilgenommen haben. Die Beurteilung

der Trainerqualifikation erfolgt persönlich und unmittelbar im Anschluss an die

Schulung.

Videogestützte Supervision

Mindestens 2 Unterrichtseinheiten mit unterschiedlichen Themen müssen dabei einem

Supervisor vorgelegt werden. Im Mittelpunkt stehen hierbei der persönliche

(face-to-face) Erfahrungsaustausch sowie die Möglichkeit zur Selbstreflexion. Die

Gesamtdauer der Supervision beträgt mindestens 3 Zeitstunden.

Ist die dargestellte Leistung des angehenden Trainers in der Supervision nicht ausreichend,

so wird eine erneute Supervision erforderlich. Diese findet mit zwei anderen

Supervisoren statt.